Berlin - 4,5 Grad: Soviel liegt zwischen den bislang gemessenen Mai-Temperaturen und dem langjährigen Mittel für den angeblichen Wonnemonat. Das ist aus zweierlei Gründen bemerkenswert: Mehr als ein Jahr lang waren bislang sämtliche zurückliegenden Monate zu warm. Und nun ein Monat, der aus genau aus dem entgegengesetzten Grund in die Wettergeschichte eingehen könnte: Noch nie wurde ein derart kalter Mai gemessen - zumindest in den abgelaufenen Tagen des Monats.

Eisigster Mai seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.