Köln/Bogotá - „Das ist doch kein Urlaub hier“, motzt der Elfjährige morgens im Hotelzimmer. „Und wenn das Urlaub sein soll, dann ist es jawohl der schlimmste ever, ever, ever“. Wir sind mit drei Teenie-Kindern im Alter zwischen 10 und 13 auf dem Weg durch Kolumbien, das Land, das hierzulande vor allem für drei Dinge steht: für Kaffee, Koks und Krieg.