Deutsche Start-ups haben im vergangenen Jahr so viel Geld von Investoren bekommen wie nie zuvor. Insgesamt fast 17,4 Milliarden Euro flossen an hiesige Jungunternehmen. Das waren zwölf Milliarden Euro mehr als noch 2020, wie aus dem neuesten Start-up-Barometer der Beratungsgesellschaft EY, ehemals Ernst & Young, hervorgeht. Berücksichtigt wurden für die Analyse Unternehmen, die vor höchstens zehn Jahren gegründet wurden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.