Berlin - Um Punkt zwölf Uhr wendete sich das Blatt für die Mieter der Karl-Marx-Allee. Zumindest vorerst. Denn das Landgericht Berlin hat den Verkauf der 675 Wohnungen in der einstigen DDR-Prachtstraße in Friedrichshain an den Immobilienkonzern Deutsche Wohnen per einstweiliger Verfügung gestoppt. Sowohl dem privaten Verkäufer Predac als auch dem Käufer Deutsche Wohnen ist das Geschäft damit untersagt. Bei Verstößen drohen Bußgelder.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.