Manchmal ist es Faulheit, manchmal ist es Unwissen und manchmal der Wunsch, einem Mitbürger eine Freude zu machen: Was der Berliner nicht mehr braucht, stellt er vor die Haustür. In manchen Fällen haut das hin. Ein alter Drucker, ein Holztisch oder ein Regal wechselt dann über in den Besitz des glücklichen Passanten, der das verstoßene Möbelstück zuerst sieht. Doch wer freut sich über eine fleckige Couch, eine vergilbte Matratze oder die zerbrochenen Bretter eines Regals? Hier wird die Sachspende zur illegalen Müllentsorgung. 

Eine kürzlich bekannt gewordene Anfrage der CDU-Abgeordneten Katrin Vogel an die Senatsinnenverwaltung ergab, dass die Beseitigung von illegalem Müll das Land Berlin in den vergangenen zwei Jahren jeweils rund vier vier Millionen Euro gekostet hat. Neben Sperrmüll entsorgte die Stadtreinigung BSR vor allem alte Elektrogeräte, Baumüll, Gartenabfälle und sonstigen Unrat. Auch für Autowracks und Schrottfahrräder rückten die Reinigungskräfte an. Angezeigt werden können diese Fälle beim Onlineportal des Ordnungsamts.

Moabit, Wedding und Gesundbrunnen sind Negativ-Spitzenreiter

Aus der Antwort der Innenverwaltung ergibt sich, dass die Situation in den Innenstadtbezirken besonders schlimm ist. Je nach Viertel gingen unterschiedlich viele Meldungen bei den Behörden ein. Auch unterscheiden sich die Bezirke in der Güte der Erhebungen: Während mancherorts genaue Straßen und Fallzahlen bekannt sind, bleiben die Angaben anderswo vage. Für den Bezirk Steglitz-Zehlendorf liegen keine Informationen vor, weil hier das Online-Beschwerdesystem noch nicht etabliert ist. Pankow wiederum hat zwar das Tool, allerdings die Rückmeldung an den Senat offenbar versäumt. Dementsprechend liegen auch hier keine Ergebnisse vor. 

Unsere Karten zeigen, welche Straßen die Bezirke als besonders vermüllt meldeten: 

Bezirk Mitte: Ortsteil Tiergarten 

(Klicken Sie auf die markierten Straßen, um den Namen zu sehen)

Insgesamt meldeten Verärgerte für den Bezirk Mitte im Jahr 2015 2170 Anliegen zum Thema Abfall. Die in den Karten gezeigten Schwerpunkte beziehen sich auf diese Meldungen. Im Jahr 2016 stieg die Anzahl der angezeigten Müllentsorgung rasant auf 12.775 Fälle. Dem Bezirk war es aufgrund der vielen Vorkommnisse im vergangenen Jahr nicht mehr möglich, örtliche Schwerpunkte zu benennen. Mitte ist mit den hohen Fallzahlen vor allem in den Ortsteilen Wedding, Moabit und Gesundbrunnen berlinweiter Negativ-Spitzenreiter.