Ahrensfelde - Was geht wohl in solchen Menschen vor? Dieser Fund entflammt in Berlins Tierschützern die Wut: Bereits am vergangenen Donnerstag entdeckte ein Mann aus Pankow am Abend zwei Umzugskartons mit insgesamt 14 Katzen-Babys. "Die Kartons waren fest verschlossen, die Aussparungen für die Griffe mit Klebeband verklebt, Luftlöcher gab es keine", heißt es in einer Mitteilung des Berliner Tierheims. "Die Kätzchen wären beinahe einen qualvollen Tod gestorben."

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.