Berlin - Es ist gar nicht so leicht, dieser Tage einen Termin im Fahrradladen zu bekommen. Ob zum Kauf eines neuen Drahtesels oder nur zur Reparatur – oft ist Geduld gefragt, die Wartezeiten sind lang. Der Fahrradverkehr boomt eben im Lockdown, vor den Werkstätten stehen gerade bei schönem Wetter lange Schlangen, viele Modelle und Ersatzteilte sind vergriffen. Selbst ein Interviewtermin ist schwer zu kriegen: Die meisten Läden winken am Telefon direkt ab, es sei einfach zu viel zu tun derzeit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.