Halsbrecherische Rasereien, wahnsinnige Manöver und illegale Straßenrennen mit seinem Motorrad – das alles per Helmkamera gefilmt und auf seiner Internetseite veröffentlicht. Jeder Klick auf diese Filme bringt dem 26-jährigen Blogger mit dem Künstlernamen KawaQue Geld. Nun wurde der Mann bei einem Unfall in Friedrichshain schwer verletzt.

In der Nacht zu Mittwoch fährt er die in diesem Abschnitt zweispurige Gürtelstraße entlang. Er will an einem Renault vorbeiziehen, der vor ihm fährt, doch kommt es zu einem folgenschweren Zusammenstoß. Ohne auf den Motorradfahrer zu achten, wechselt der Renault plötzlich die Spur. KawaQue kann nicht mehr ausweichen oder bremsen und kracht mit voller Wucht in den Kleinwagen. Der 26-Jährige stürzt und bricht sich beide Handgelenke.

Gefährliche Überhol-Manöver

Der Mann ist in der Berliner Raserszene kein Unbekannter. Mit seinen lebensgefährlichen Aktionen hat er im Internet zweifelhafte Berühmtheit erlangt. In zahlreichen, mit einer Helmkamera gefilmten Videos, die der 26-Jährige auf seinem Youtube-Kanal hochgeladen hat, riskiert er mit gefährlichen Überhol-Manövern sein Leben und liefert sich zahlreiche Straßenrennen. So ist auf einem der Videos zu sehen, wie er in Berlin zufällig an einem gelben Ferrari vorbeifährt. Anschließend starten der Adrenalinjunkie und Ferrari-Fahrer mehrere sogenannte Ampelrennen, bei denen es darum geht, welcher der Teilnehmer am schnellsten beschleunigen kann.

Dazu kommentiert KawaQue seine Manöver. Dass die illegalen Rennen am helllichten Tag und mitten im fließenden Verkehr stattfinden, ist dem rasenden Biker dabei völlig egal.

Ironie des Schicksals: Beim aktuellen Unfall in der Gürtelstraße trifft ihn nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei keine Schuld. Die vor Ort von einem Unfallkommando festgestellte Spurenlage weise „nicht auf überhöhte Geschwindigkeit oder sonstiges Fehlverhalten des 26-Jährigen hin“, heißt es bei der Polizei. Allerdings würde noch ermittelt.

Nun liegt der Mann im Krankenhaus. Auch die 28-jährige Renault-Fahrerin musste mit einem schweren Schock zur Beobachtung in die Klinik.