Im November hat die Koalition aus SPD, CDU und Grünen die Arbeit in Brandenburg aufgenommen.
Foto:  imago images/Christian Ohde

Potsdam - Kenia ist nicht nur bei Touristen aus Deutschland beliebt. Die Farben des Landes stehen auch in der Politik derzeit hoch im Kurs – allerdings nicht aus natürlicher Zuneigung der Parteien, sondern als Konsequenz aus Wahlergebnissen. Nicht nur in Sachsen-Anhalt regiert ein Bündnis aus Schwarz-Rot-Grün, also aus CDU, SPD und Grünen. In Brandenburg startete im November ebenfalls eine Kenia-Koalition, allerdings mit der SPD statt der CDU als stärkster Kraft. Sachsen hat inzwischen ebenfalls ein solches Bündnis - dort mit Schwarz obenan. In Sachsen-Anhalt läuft es jedenfalls nicht richtig rund. Immer wieder gibt es dort Zoff. Und in Brandenburg?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.