Potsdam - Mit Gehrock und Zylinder, so präsentierten sich 1848 die Ordnungshüter in Berlin. Damit wollte der Berliner Polizeipräsident Carl Ludwig Friedrich von Hinckeldey seine Beamten, die in ihren Uniformen eher Schornsteinfegern glichen, bürgernäher machen. Vor allem die Kennzeichnung an der Stirnseite des Zylinders, bestehend aus einem Buchstaben und drei Ziffern, sollte dafür sorgen, dass die Beamten von den Berlinern bei fragwürdigen Einsätzen identifiziert werden konnten. Doch die Kennzeichnungspflicht währte damals nur kurze Zeit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.