Ein kleiner Junge, der an Leukämie erkrankt ist, erhält in einem Kinderkrankenhaus im Rahmen einer Chemotherapie eine Infusion. 
Foto: dpa/picture alliance/Matthias Balk

Berlin-Rudow - Die Hygieneregeln bei Familie Jacobs aus dem Berliner Ortsteil Rudow sind streng: Wer in die Wohnung kommt, muss die Hände desinfizieren. Täglich wird alles gewischt. Alle Teppiche wurden als potenzielle Keimträger entsorgt, das Stoffsofa gegen ein abwischbares Modell getauscht. Das alles war auch schon vor Corona nötig: „Schon seit Januar müssen wir so leben, weil unser Sohn Parnell an Leukämie erkrankt ist“, sagt Vater Patrick Jacobs.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.