Der Vorschlag von SPD-Fraktionschef Raed Saleh, in Berlin nach den Kita- künftig auch die Hortgebühren abzuschaffen, trifft auf Kritik beim Koalitionspartner – und dürfte damit bis zur Wahl im Herbst nicht mehr realisierbar sein. Saleh – dessen Fraktion samt SPD-Senatoren und Mitarbeitern an diesem Wochenende in Jena (Thüringen) zu einer Klausur zusammenkommt – hatte sich für eine komplett kostenfreie Bildung in Berlin von der Krippe bis zur Hochschule ausgesprochen. In Jena erklärte er am Freitag, auch das Schulessen soll mittelfristig kostenlos angeboten werden. Bereits beschlossen ist die Abschaffung der Kitagebühren für die Jüngsten bis zum Jahr 2018. Die Hortgebühren sollen laut Saleh auch „spätestens im kommenden Haushalt“ fallen.

„In erster Linie Wahlkampfgetöse“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.