Wer macht so was? Der Auflauf vor der evangelischen Paul-Gerhardt-Kirche in der Wisbyer Straße 7 ist am zurückliegenden Wochenende ebenso groß wie das Entsetzen in den Gesichtern der Versammelten. Pfarrerin Almut Bellmann und die Gemeinde sind schockiert. Passiert ist es Donnerstagabend, kurz nach 19 Uhr: Rauchschwaden drangen aus der zwischen zwei Wohnhäusern eingebauten Kirche. Eine Passantin rief die Feuerwehr. Sie löschte, doch der Altar, die hölzernen Skulpturen, alles ist verkohlt. Das Mauerwerk der Apsis ist durch die Hitze gesprungen, die Statik gefährdet. Etliche Orgelpfeifen sind geschmolzen. Rußwolken waberten durchs Kirchenschiff bis hoch in die beiden Türme.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.