Der Termin steht fest: Am kommenden Freitag wird das Arbeitsgericht Berlin die ersten von zehn Klagen rumänischer Bauarbeiter verhandeln, die beim Bau des prestigeträchtigen Einkaufszentrums Mall of Berlin teilweise oder ganz um ihren Lohn geprellt worden sein sollen. „Es wird, wie in solchen Fällen üblich, zunächst eine Güteverhandlung geben“, erklärt Martin Dreßler, der Sprecher des Arbeitsgerichts. Weitere Verhandlungen folgen am 14. und 20. April.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.