Berlin - Ein gelbes Plakat mit schwarzen Buchstaben spannt sich quer über den Zaun: „Der Fliedergrund muss bleiben.“ Auf einem anderen steht: „Stoppt die Vernichtung unserer Kleingarten-Kolonie.“ Nach 85 Jahren soll Schluss sein mit der Kleingartenanlage „Fliedergrund“. Die kleine Kolonie am Wiedehopf-/Laubsängerweg in Buckow mit nur 23 Parzellen, inmitten eines Siedlungsgebietes gelegen, soll einem Wohnungsbauprojekt weichen. Der Liegenschaftsfonds als Eigentümer will die knapp 8 000 Quadratmeter große Fläche vermarkten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.