Als Lea* stirbt, ist sie gerade einmal 20 Monate alt. Sie habe Chancen gehabt, ein gutes Leben führen zu können, sagt Martin Glage. Ihre Mutter Madeleine H., die bis vor kurzem heroinabhängig gewesen sei, habe sich bemüht, ist Glage überzeugt. Sie sei eigentlich eine gute Mutter gewesen. Dieses „eigentlich“ sagt viel in diesem Fall. Denn Glage ist Staatsanwalt, und er fordert an diesem Mittwoch am Berliner Landgericht, dass die alleinerziehende Mutter für den Tod der kleinen Lea wegen Mordes durch Unterlassen bestraft wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.