Die Menschheit strebt ins Weltall. Und nicht wenige sind davon überzeugt, dass nur das uns retten wird. „Ich glaube nicht, dass wir weitere tausend Jahre überleben, wenn wir diesem zerbrechlichen Planeten nicht entkommen“, sagte jüngst der weltberühmte Physiker Stephen Hawking. Doch wohin sollte die Menschheit fliehen? Vielleicht auf den Mars, den die Nasa als mögliches Besiedelungsobjekt weiter erkunden will. Vielleicht auch auf jenen Planeten, dessen Entdeckung vor wenigen Tagen verkündet worden ist. Er kreist in 40 Lichtjahren Entfernung um den Stern LHS 1140. Und er könnte lebensfreundlich sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.