Buckow - In zehn Minuten ist ein Cappuccino „verbrannt“, in 50 ein Eisbein: Wer sich auf der Buckower Kalorienpromenade bewegt, weiß genau, welchen Effekt die absolvierten Etappen bringen. Es ist ausgeschildert. „Zudem ist es ein zu jeder Jahreszeit schöner Weg entlang des Flüsschens Stobber“, sagt Marion Kossakowski, im Kneipp- und Heimatverein Märkische Schweiz für Nordic-Walking zuständig.

Das idyllische Städtchen Buckow rund 50 Kilometer östlich von Berlin trägt seit zehn Jahren die Bezeichnung „Kneipp-Kurort“. Es ist der einzige in Brandenburg. Die Stadt in der Märkischen Schweiz lockt Touristen mit speziellen gesundheitsfördernden Angeboten, die auf der ganzheitlichen Therapie von Sebastian Kneipp (1821-1897) beruhen. Bestimmte Stellen im flachen Fluss Stobber sind zum Wassertreten gedacht – im Storchenschritt immer um eine Haltestange herum.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.