Berlin - Eisbär Knut ist immer noch ein Star. Nach seinem plötzlichen Tod vor knapp zwei Jahren ist das präparierte Tier seit Samstag im Foyer des Naturkundemuseums ausgestellt. Und Hunderte Besucher nutzten am Wochenende die Möglichkeit, ihr Idol wiederzusehen. „Da ist er ja, mein kleiner Süßer“, sagt Karin Gude-Kohl, als sie Knut hinter den großen Glasscheiben sieht. Sie bezeichnet sich selbst als fanatischen Knut-Fan und hat dem Eisbären ein Croissant mitgebracht, das sie an der Glas-Vitrine ablegt. Croissants waren die Leibspeise von Knut.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.