Berlin - Die CDU will trotz des gescheiterten Pro-Reli-Volksentscheides wieder ein Fach Religion an den Oberschulen, das man anstelle des Ethik-Unterrichtes wählen kann. Das ist neben der Lehrerverbeamtung der Hauptstreitpunkt, wenn SPD und CDU an diesem Freitag die Koalitionsverhandlungen zum Thema Bildung führen. Von CDU-Seite heißt es, dass man das Schulfach Religion auf alle Fälle weiter thematisieren werde. Linke, Lehrergewerkschaft GEW und SPD reagierten empört. Bisher gibt es von der 7. bis zur 10. Klasse allein das Pflichtfach Ethik, Religion kann nur zusätzlich belegt werden. Der Volksentscheid Pro Reli wollte vor zwei Jahren ein Wahlpflichtfach Religion durchsetzen. Doch Pro Reli verfehlte das nötige Quorum, es stimmten gar 51 Prozent der Abstimmenden dagegen. CDU und Kirchen fordern nun zudem, dass die Note des Religionsunterrichtes an Grundschulen künftig auf dem regulären Zeugnis erscheint. (mak.)