Berlin ist nicht nur Hauptstadt von Deutschland, sondern auch Hauptstadt der Singles, Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen – aber eben auch Hauptstadt der Obdachlosigkeit. Bei einer ersten stadtweiten Zählung vor zwei Jahren – bekannt geworden unter „Nacht der Solidarität“ – wurden etwa 2000 Obdachlose auf der Straße gezählt. Hinzu kommen die sogenannten Wohnungslosen, oft ehemalige Flüchtlinge, die in Gemeinschaftsunterkünften und/oder betreuten Wohnformen leben. Das sind inzwischen knapp 50.000 Menschen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.