Ein Flugzeug landet in Berlin-Tegel.
Foto: dpa

Berlin - Über die Feiertage flogen wir nach England zur Familie. Ich war lange nicht geflogen, einiges hatte sich in Tegel verändert. Es gibt zum Beispiel bei bestimmten Linien kein Personal mehr, das beim Check-in hilft, also fragt, ob man den Koffer selbst gepackt hat, Pässe kontrolliert, Bänder und Boarding-Karten ausdruckt. Das macht man alles selbst. „Auto Bag Drop“ heißt das auf Englisch. Das klingt nach Automatik, nach Autonomie, nach mehr Freiheit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.