In diesem Tagen kreuzen sich zwei Nachrichten aufs Seltsamste. Wir sind in Kreuzberg. Im neuen Hotel am Oranienplatz wurden die Scheiben eingeschlagen. Nein, nicht eingeschlagen, kaputt geschlagen. Offenbar handelt es sich um sehr gutes Sicherheitsglas, das nicht springt.

Jetzt prangen spinnenförmige Muster auf den Erdgeschossfenstern, hinter denen die Besucher der Lounge kaum noch zu erkennen sind. Die behutsam restaurierte Sandsteinfassade wurde mit Farbbeuteln attackiert. Soweit bekannt ist, haben sich die Bürgermeisterin oder ein anderer Vertreter des Bezirks dazu nicht geäußert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.