Irrtümer sind falsche Annahmen, aber der Mensch, der sie verbreitet, ist von ihrer Richtigkeit überzeugt. Der sich Irrende ist eine ehrliche Haut. Der Philosoph Hegel (1770 bis 1831) hat dem Irrtum einen schönen Gedanken geschenkt: „Irrtum ist ein Moment in der Entwicklung der Wahrheit.“ Eine Folge dieser Sentenz war im Pressewesen die Erfindung des Korrekturkastens: Irrtümer können an einem bestimmten Platz im Blatt durch Richtigstellung gelöscht werden. „Anders als in unserer gestrigen Ausgabe behauptet...“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.