Berlin - Kürzlich saß ich in einer Runde in Prenzlauer Berg, lauter gut ausgebildete Frauen. Alle waren schwanger. Sechs von zehn sagten, dass ihre Partner nach der Geburt keine Elternzeit nehmen wollen, obwohl sie, die Schwangeren, sich das anders vorgestellt hatten. „Ich dachte, wir würden uns die Elternzeit paritätisch aufteilen, damit ich wieder an die Arbeit zurück kann“, sagte eine 27-Jährige, seit kurzem Chefin ihrer Abteilung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.