Die größte ihrer Art in Deutschland: Mit der Tragluftkonstruktion werden im Kombibad Seestraße zwei 50-Meter-Außenbecken überdacht.
Foto: Carsten Koall/dpa

Berlin - Die Temperaturprobleme in dem mit Millionenaufwand überdachten Freibad an der Seestraße in Wedding  sind behoben. Das zumindest meldeten die Berliner Bäderbetriebe am Donnerstag. Zuvor war bekannt geworden, dass es in der Traglufthallenkonstruktion zu Temperaturschwankungen gekommen war. Zeitweise war das Wasser in den beiden Becken nur 22 Grad Celsius warm, auch die Raumtemperatur war zu niedrig beziehungsweise nicht konstant.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.