Berliner Straße, Pankow. Ich wollte die Straße überqueren, als mich von hinten jemand anmotzte. „Aus dem Weg, blöde Kuh“, rief eine Radfahrerin. Die Frau war bei Rot über die Ampel gefahren, ich hatte den Fehler gemacht, bei Grün loszulaufen. Hilfe, wie konnte das passieren? Berlin ist die Stadt, in der man Ampelrot als Ansporn sieht, sich zu beeilen. Nicht nur Radfahrer drängeln, auch Autofahrer, sogar Fußgänger. Wer an der Ampel bei Rot stehenbleibt, ist wahrscheinlich ein Tourist aus Stuttgart. Oder blöd.

Die Radfahrer mögen nerven, aber wenn die Autofahrer über Rot fahren, macht mir das Angst. Wie werden sich meine Kinder einmal selbstbewusst im Straßenverkehr bewegen, ohne zu Mus gefahren zu werden?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.