Manchmal überkommt mich Hass – unwillkürlich beim Autofahren. Wie eine Welle, der man nicht ausweichen kann, überschwemmt er alle Vernunft. Besonders rasant steigt sie hoch, wenn sich andere Autofahrer dominant, arrogant, ignorant verhalten. Wenn mich das überflutet, dann geht meine realistische Selbsteinschätzung flöten und ich könnte mich mit einem Droschkenkutscher prügeln! Nein, das ist kein Hass, sondern impulsive Wut, denn das Gefühl verschwindet nach Sekunden wieder. Richtiger Hass aber bleibt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.