Reisegenuss – was für ein seltsames Wort leuchtete da in der Ortsanzeigetafel des inzwischen berühmten Busses von Clausnitz. Am Ende der Reise übers Meer, nach den Strapazen der Balkanroute, zu Fuß mit den Kindern, die kaum zu trösten sind, stiegen die Flüchtlinge in Sachsen in einen Bus. Es ist kein Naturgesetz, von pöbelnden Kerlen und brutalen Polizisten empfangen zu werden. So ein Reisegenuss muss nicht sein! Was ist los mit diesen Sachsen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.