Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat eine weise Entscheidung getroffen: Genderstern und Unterstrich rücken nicht in die Normsprache auf und erlangen keine Verbindlichkeit als Teil des amtlichen Regelwerks der  Rechtschreibung in Schulen, Verwaltung und Rechtspflege.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.