Wieder hatte Angela Merkel ein Fernseh-Wahlduell verloren. Aber schon die ersten Umfragen danach sehen Angela Merkel weit vorne und die SPD bei 22 (ZDF) oder 21 Prozent (ARD). Das Fernsehduell trägt offensichtlich wenig zur Meinungsbildung bei. Man könnte auf die Idee kommen, die Wähler wüssten sehr wohl zu unterscheiden zwischen Darsteller- und Macherqualitäten. Wer gar zu gut performt, der weckt womöglich das Misstrauen bei der Mehrheit der Wähler, die von Familienfeiern wissen, wie schlechte Darsteller sie sind. Und wie gut Onkel Fritz sich dort macht, der ansonsten nichts auf die Beine bekommt. Das Fernsehduell beflügelt also die Wähler weniger als man denken könnte. Die Wahlplakate? Wir filtern sie weg. Das Wahlprogramm? Keiner liest es.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.