Politikverdrossenheit, das war eines der großen Schlagworte der letzten Jahre. Enttäuschte Bürger, sinkende Wahlbeteiligung, Rückzug ins Private – die Leute hatten  kaum noch Lust auf Politik. Das hat sich geändert. Man mag es manchmal auch unappetitlich finden, aber seit einiger Zeit engagieren sich wieder mehr Menschen für das öffentliche Geschehen.

Die Wutbürger gegen Stuttgart 21 waren so etwas wie der Ursprung dieser Bewegung, zu deren dunkler Seite  Pegida zählt. Aber wir sehen auch wieder steigende Wählerzahlen und  wachsendes Interesse an gesellschaftspolitischen Diskursen, es wird gestritten und gepostet, protestiert und demonstriert wie lange nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.