Eigentlich sollte für die Mieter der sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen Berlins in diesen Tagen eine neue Phase der Mitbestimmung beginnen. Sie erhalten erstmals die Möglichkeit, Mieterräte zu wählen, die zu Neubau-Plänen und Modernisierungen Stellung nehmen sollen. Ja, sie erhalten sogar einen stimmberechtigten Sitz im neunköpfigen Aufsichtsrat der Wohnungsunternehmen, wo sie über Mieterhöhungen und Quartiersentwicklungen mitentscheiden können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.