Berlin - Der 18. Juni markiert eine Zäsur. An diesem Tag, einem Dienstag, hat der rot-rot-grüne Senat das Eckpunktepapier beschlossen, das die Grundlage für den Mietendeckel liefert. Der Senat hat sich für ein beherztes Regulieren eines aus dem Ruder gelaufenen Wohnungsmarktes entschieden. Eines Marktes, auf dem der Kapitalismus seit Jahren sein hässliches Gesicht zeigt. Was der Senat an diesem 18. Juni beschlossen hat, war mutig, ein Statement gegen Profitgier und für eine Stadt, die Platz und (Wohn)-Raum für alle bieten will.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.