Eigentlich sind die Voraussetzungen günstig wie lange nicht. Eine angeschlagene Kanzlerin, die von ihrer Partei allenfalls pflichtschuldig unterstützt wird. Eine in der Flüchtlingspolitik gespaltene Union. Eine zwischen Putin-Treue und Trump-Sympathie irrlichternde Linkspartei. Eine verbürgerlichte Grünen-Partei, deren idealistische Umwelt- und Migrationspolitik Arbeiter und Angestellten kaum erreicht. Dazu ein wachsender Teil der Bevölkerung, der durch Globalisierung und  Digitalisierung verunsichert ist, woraus eine populistische Partei politischen Profit zieht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.