Berlin  - Im Pankower Schlosspark-Kiez können die Bürgerinitiative „Grüner Kiez Pankow“ und die BVV Pankow einen Erfolg verbuchen. Es geht um das Ringen um Bürgerbeteiligung und einen vorläufigen Stopp des Genehmigungsverfahrens für eine Nachverdichtung im Kiez durch die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gesobau.

Nahezu zeitgleich mit dem Beschluss der Pankower BVV, für das Gebiet zwischen Freibad und Ossietzkystraße einen Bebauungsplan aufzustellen, hatte die Gesobau AG entgegen anders lautender Pläne vorfristig einen Bauantrag für 103 Wohnungen in zwei grünen Innenhöfen zwischen Ossietzkystraße und Kavalierstraße gestellt, um dem Bezirksbeschluss zuvorzukommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.