Berlin - Im Haus Nr. 10 hat jemand seine Ballettkarriere an den Nagel gehängt. Oder sind sie nur zu klein, die zertanzten rosa Spitzenschuhe, die das Nummernschild zieren? Und sieht das lustig aus oder traurig? An der Fassade nebenan rankt, wie an etlichen Häusern rund ums Kottbusser Tor, Wein oder Efeu noch recht blattlos gen Himmel. Die Äste so zart, dass auch das Gewächs zu schweben scheint. Das passt schön zu den Schuhen, das Arrangement strahlt Heiterkeit aus. Bestimmt tanzt das Mädchen noch, die Schuhe eine Nummer größer. Gegenüber am Zaun prangt ein aufwendig gestaltetes Banner. Die Bewohner, dargestellt als naserümpfende Gesichter, haben darauf geschrieben: „Eure Toilette = unsere Haustüre. Respektiert die Nachbarn.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.