Das Abgeordnetenhaus verhandelt über den Haushalt – und das ist die Zeit, in der verschiedenste Gruppen um mehr Ressourcen kämpfen. Die Berliner Krankenhäuser machen geltend, dass sie schon seit Jahren viel zu wenig Geld bekommen. Das Land ist gesetzlich verpflichtet, ihnen Investitionsmittel zu zahlen – und tut das unbestritten nicht im vorgesehenen Umfang. Wir sprachen mit Marc Schreiner, dem Geschäftsführer der Berliner Krankenhausgesellschaft, über den Pflegenotstand, marode Technik und andere Folgen des Spardrucks.

Herr Schreiner, eine Studie der Bertelsmann-Stiftung hat kürzlich konstatiert, dass es in Deutschland eine Überversorgung mit Krankenhäusern gibt. Mal ehrlich: Wie viele Kliniken braucht Berlin?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.