Berlin - Tino Schopf versucht, seine Kritik höflich zu formulieren. Schließlich gehört der Abgeordnete als SPD-Verkehrspolitiker der rot-rot-grünen Koalition an. Doch dass die von den Grünen nominierte Senatorin Regine Günther den krebskranken Staatssekretär Jens-Holger Kirchner in den einstweiligen Ruhestand versetzen will, befremdet auch ihn. „Wir bedauern die Entscheidung“, sagte Schopf am Donnerstag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.