Berlin - Neben dem Gleisdreieck-Park in Kreuzberg soll kühn in die Höhe gebaut werden. Der Eigentümer des knapp 43.000 Quadratmeter großen Grundstücks zwischen U-Bahnhof Gleisdreieck und Luckenwalder Straße, die Firma Copro, teilte am Freitag mit, das Areal nach Plänen des Architekturbüros Ortner + Ortner neu zu gestalten. Der Entwurf sieht den Bau mehrerer bis zu 90 Meter hoher Häuser am Rand des Parks vor.

In den Hochhäusern sollen vor allem Büro- und Gewerbeflächen entstehen, erklärte Copro. In den Erdgeschosszonen sind Geschäfte für die Nahversorgung, Gastronomie, Sportangebote sowie Einrichtungen für Kunst und Kultur vorgesehen. Wegen des Lärms durch die Bahn-Linien ist laut Copro eine Wohnnutzung nur eingeschränkt möglich. Von den insgesamt geplanten 100.000 bis 110.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche seien 15.000 bis 30.000 Quadratmeter für „wohnnahe Nutzungen“ vorgesehen. Darunter versteht das Unternehmen Studentenapartments oder ein Hotel. Der Bau der Häuser soll 2018 beginnen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.