Werner Türk ist normalerweise ein eher ruhiger Mensch. Doch seit einigen Wochen ist es mit seiner Ruhe vorbei. Der Mittsechziger wohnt an der Fidicinstraße in Kreuzberg, nur 15 Meter entfernt von der ehemaligen Bockbrauerei, auf deren Gelände 30 Firmen und Kulturprojekte angesiedelt sind. Das knapp 13 000 Quadratmeter große Areal wurde Anfang des Jahres verkauft, seither sind Türk und viele seiner Nachbarn im Protest-Modus. Denn der neue Eigentümer, die Bauwert Investment Group, plant auf dem Brauereigelände Wohnungsbau. Dafür sollen die Flachbauten auf dem Hof abgerissen werden. Die meisten Firmen müssen raus. Türk und viele im Kiez sind gegen diese Pläne.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.