Berlin - Feuerwehrleute haben am Freitagmorgen beim Löschen einer brennenden Wohnung in Kreuzberg einen Toten entdeckt. Bei dem Mann handelt es sich ersten Erkenntnissen zufolge um den Wohnungsmieter.

Wie die Polizei berichtete, hatten Nachbarn gegen 8.35 Uhr die Feuerwehr zu dem Brand in der Wohnung am Tempelhofer Ufer gerufen. Der 38-Jährige konnte jedoch nur noch tot geborgen werden. Erste Ermittlungen des Brandkommissariates ergaben, dass eine brennende Zigarette ursächlich für das Feuer gewesen sein könnte. Weitere Menschen kamen nicht zu Schaden.

Eine Obduktion soll in den nächsten Tagen nähere Erkenntnisse zur Todesursache des Mannes bringen. Die Ermittlungen dauern an. (BLZ)