Berlin - Wir alle sehen sie jeden Tag, überall im Stadtbild – Werbung! Aber: Haben Sie sich schon einmal gefragt, wo die bunten Tafeln, Banden und und Aufsteller herkommen? Ein Unternehmen, das sie seit Jahrzehnten fertigt, wird in diesem Jahr stolze 100 Jahre alt: Bei Hruby wurden in der Zeit zwischen den Weltkriegen sogar noch Kutschen bemalt.

Eigentlich sind die Kunstwerke, die jeden Tag die Hallen der Firma Hruby Werbetechnik in Kreuzberg verlassen, überall in der Stadt zu sehen – doch es gibt Ausnahmen. „Wir gestalten auch seit zehn Jahren die Beschilderung für den Flughafen BER“, sagt Geschäftsführer Fritz Naumann (52). Gerade werden auf einer Werkbank Flucht- und Rettungspläne für die einzelnen Bereiche zugeschnitten – wann man sie zu sehen bekommen wird, ist unklar.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.