Berlin - Denkt man an Extremismus in Berlin, entstehen vor dem geistigen Auge Bilder. Brennende Autos tauchen auf, Maikrawalle, Menschen, die anderen die Kippa vom Kopf schlagen oder Schwule verprügeln, aufsehenerregende Aktionen gegen Ausländer und Moscheen, Hakenkreuzschmierereien. Das gibt es alles in Berlin. Wie die Grafik zeigt, die diesen Text illustriert, belegt die Kriminalitätsstatistik gleichbleibend hohe Fallzahlen im Bereich der politisch motivierten Kriminalität.

Was man der Statistik nicht entnehmen kann, ist das, was sich im Verborgenen entwickelt.