Ein abgesperrter Tatort.
Foto: Berliner Zeitung

Berlin - In keiner anderen Hauptstadt der Europäischen Union ist das Risiko, Opfer einer "Straftat gegen das Leben", wie es in der Behördensprache offiziell heißt, so hoch wie in Berlin. Das ist das Ergebnis einer Studie des größten Deutschen Wirtschaftsinstituts DIW, Mitglied der Leibniz-Gesellschaft. Die Gründe, weshalb die  Zahlen für Berlin höher sind als für London, Paris oder Madrid, sind vielfältig. Bei Twitter werden die fraglichen Zahlen nun kritisiert, unter anderem von dem Kameramann und Journalist Tobias Wilke. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.