Seit Januar 2015 ist das Kronprinzenpalais der Schauplatz des Berliner Mode Salons, initiiert von der Chefredakteurin der deutsche Vogue, Christiane Arp, und dem Modemanager Marcus Kurz von der Agentur Nowadays. Das Format will an die Salonkultur des 18. und 19. Jahrhunderts anknüpfen und versteht sich als Impulsgeber für einen neuen Geist in der deutschen Mode. In einer Gruppenausstellung präsentieren renommierte wie aufstrebende Labels ihre Entwürfe der Presse und den Einkäufern. Waren es in der ersten Saison lediglich 18 Labels, sind es in der siebten Ausgabe des Salons, der am Dienstag ab 13 Uhr seine Türen öffnet, 40 Marken. Höchste Zeit, einen Blick in die Historie des Hauses zu werfen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.