Eine Brücke in irgendeiner Großstadt, Autos rasen über sie hinweg, Lkw, ein paar Radfahrer. Plötzlich kommt ein junger Mann angelaufen, stützt sich am Brückengeländer ab und springt hinüber, geradewegs hinein ins Wasser. Ein Selbstmörder? Ein Verrückter? Nicht die Spur. Das Video zeigt eine Arbeit des jungen Foto- und Videokünstlers Sebastian Stumpf. Als Serie hat er den Sprung von der Brücke in verschiedenen Metropolen verwirklicht. Nur wenige Augenblicke dauern die Aktionen, dann sind sie schon vorbei. Die Wasseroberfläche liegt wieder ruhig da, der Verkehr braust weiter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.