Berlin - Steigende Mieten machen Berliner Künstlern zu schaffen, die auf Projekträume angewiesen sind. «Wir sind stark bedroht, weil die Immobilienpreise explodieren», sagte Tiny Domingos vom Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen der dpa. Nach Schätzungen des Bundesverbands Deutscher Galerien und Kunsthändler existieren in der Bundeshauptstadt mehr als 100 solcher Kunsträume, vereinzelt gibt es sie auch in Hamburg, Köln oder München. Die Räume sind im Unterschied zu Galerien meist nicht wirtschaftlich orientiert. Sie stellen oft Werke wechselnder Künstler aus und nutzen zum Beispiel alte Ladengeschäfte. (dpa)