Die Berliner Grünen unternehmen einen neuen Vorstoß zur Sonntagsöffnung von Spätverkaufsstellen, sogenannter Spätis. Die kleinen Läden seien für die Versorgung von Touristen und Bewohnern in den Kiezen unabdingbar, sagte der Neuköllner Grünen-Abgeordnete Georg Kössler der Deutschen Presse-Agentur. „Sie sind gleichzeitig ein Berliner Kulturgut wie die Eckkneipe, das es zu erhalten gilt.“

Beim nächsten Landesausschuss der Grünen am 20. Juni bringt Kösslers Kreisverband Neukölln einen Antrag ein: Der Senat wird zu einer „rechtskonformen Definition“ von Spätis aufgefordert, um diese im Ladenöffnungsgesetz zu verankern. Auf dieser Basis könne dann über Öffnungszeiten, Sortiment und Regeln für die Spätis diskutiert werden, so Kössler. „Ich gehe von einer Mehrheit für den Antrag aus.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.