Berlin - Eine gute Nachricht für die Airlines, eine schlechte für die Anwohner: Für einen großen Teil der Flüge in Tegel sollen die Gebühren sinken. Nach Informationen der Berliner Zeitung plant die Flughafengesellschaft, die Lärmzuschläge für zahlreiche Flugzeuge zu verringern. Dabei wäre eine solche Verbilligung aus wirtschaftlicher Sicht nicht nötig, meinen die Grünen. Denn der innerstädtische Flughafen könne sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen, die Zahl der Flugbewegungen steige immer weiter an. „Die Änderung ist nicht erforderlich, die geplante neue Entgeltordnung ist kontraproduktiv“, sagte der Berliner Grünen-Abgeordnete Andreas Otto am Donnerstag. Sie könnte als Anreiz wirken, noch mehr Flüge in Tegel abzuwickeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.